(Heraklit)

"Panta rei - Alles fließt."

   HOME I ÜBER MICH I HEIL-PRAXIS I TERMIN-KALENDER I ANGEWANDTE SELBSTHILFE I BÜCHER / ARTIKEL I KONTAKT I LINKS

Praxis-Tipp: Atemlenkung zum Ausgleich linker und rechter Körperhälfte und "Himmel und Erde in dir"

Stelle dich zunächst beckenbreit hin.

 

Verlagere dein Gewicht ganz auf den linken Fuß. Den rechten Fuß hole dann an den linken Fuß heran und hebe ihn soweit, dass nur die Zehenspitzen den Boden berühren

Drehe dann das rechte Bein nach außen, so dass es seitwärts zeigt. Der Fuß dreht über die Zehenspitzen mit.

 

Lege deine linke Hand auf deinen Bauch.

 

Den rechten Arm führe seitwärts in einem Bogen auf Schulterhöhe, winkele den Ellenbogen ca. 90° an, so dass die Fingerspitzen nach oben zum Himmel weisen. Die Schulter wird dabei nicht hochgezogen, sondern bleibt möglichst entspannt.

 

1) Atme jetzt bewusst über die Fingerspitzen des gehobenen Arms EIN und lasse den Atem immer noch weiter einatmend von dort durch die Schulter, die Brust bis in den Bauch an die Stelle, wo deine linke Hand ruht, fließen (jetzt beginnt erst das Ausatmen).

Beim AUSATMEN lasse den Atem vom Bauch durch das linke Bein (dein momentanes Standbein) über die Fußsohle in die Erde fließen.

 

2)Beim nächsten EINATMEN lasse den Atem von der Erde durch die Fußsohle, das Standbein bis zur Hand auf dem Bauch fließen.

Beim AUSATMEN lasse den Atem vom Bauch durch den Körper, durch die rechte Schulter, den rechten Arm bis über die Fingerspitzen in den Himmel fließen (hier kannst du Belastendes zur Klärung mit nach „oben“ abgeben).

Der Ablauf beginnt mit dem Einatmen wieder von vorne (1und 2).

Mache 2-3 Durchläufe mit links als Standbein und ende damit, dass du den Atem „nach oben“, zum Himmel abgibst

 

Dann wechselst du die Seiten. D.h. dein ganzes Gewicht ist jetzt auf dem rechten Standbein. Der linke Fuß ist auf den Zehenspitzen, das linke Knie zeigt seitwärts.

Die rechte Hand liegt auf dem Bauch.

Der linke Arm ist in der Luft und die Fingerspitzen weisen nach oben.

 

Wiederhole dann den Atemablauf wie zuvor beschrieben über den gehobenen Arm (siehe 1 und 2).

Nach 2-3 Durchläufen setze deine Füße wieder beckenbreit und parallel auf den Boden und stehe entspannt und auf beiden Füßen gleichermaßen.

Spüre einen Moment im Körper nach.

 

Hinweis: Die Übung erfolgt eigenverantwortlich. Sie ersetzt keinesfalls den Arzt oder Heilpraktiker.