(Heraklit)

"Panta rei - Alles fließt."

   HOME I ÜBER MICH I HEIL-PRAXIS I TERMIN-KALENDER I ANGEWANDTE SELBSTHILFE I BÜCHER / ARTIKEL I KONTAKT I LINKS

Hinweis: Die folgende Übung ersetzt keine Heilbehandlung beim Arzt oder Heilpraktiker. Sie gilt lediglich als Angebot an den Leser/die Leserin. Bei der Ausführung liegt die Verantwortung ganz beim Praktizierenden selbst.

Diese Übung kann dem (emotionalen) Stressabbau dienen. Sie dauert unter 10 Min.:

Anleitung:

Setze dich dazu bequem, aber aufrecht hin (z.B. auf einen Stuhl oder in den Schneidersitz). Die Hände ruhen auf den Oberschenkeln.

Denke jetzt an eine Situation, die dich momentan gefühlsmäßig belastet.

Positioniere nun diese Situation mental zur rechten oder linken Seite neben dich.  

Denke nun an eine Situation, die sehr gute Gefühle in dir aufkommen lässt.  

Positioniere diese mental auf der anderen Seite neben dich.

Drehe dich nun sanft und nur soweit es leicht möglich ist, mit dem Oberkörper zu der Seite, wo du das Belastende abgelegt hast (wenn du es auf der linken Seite hast, drehe dich nach links und lege dabei den linken Arm in deinen Rücken und lege die rechte Hand auf den linken Oberschenkel, Handfläche weist zum Oberschenkel – wenn du das Unangenehme auf der rechten Seite abgelegt hast, lege den rechten Arm in den Rücken und die linke Hand auf den rechten Oberschenkel) und bleibe einen Moment in der Betrachtung auf das Abgelegte.

Nimm wahr. Wenn der Körper reagiert, nimm wahr und atme bewusst ein und aus, wenn deine Gefühle sich melden, nimm wahr und atme bewusst ein und aus. Betrachte dabei weiterhin die Situation mit deinem inneren Blick. Dann kehre langsam zur Mitte in die Ausgangsposition zurück – die beiden Hände liegen wieder auf den Oberschenkeln.

Mache dasselbe zur anderen Seite (Oberkörper drehen, einen Arm in den Rücken, Hand auf Oberschenkel der Seite wohin du drehst), dort, wo du das Positive abgelegt hast. Auch hier nimm wahr.

Kehre nach einigen Atemzügen wieder in die Mitte zurück (Hände wieder in Ausgangsposition auf beiden Oberschenkeln).

Wiederhole dieses Betrachten noch jeweils zwei Mal zu jeder Seite: erst zur einen Seite drehen – Wahrnehmen – Atmen - Wieder zur Mitte kommen – dann zur anderen Seite drehen – Wahrnehmen – Atmen- wieder zur Mitte kommen usw.

Am Ende nimm wahr, was sich insgesamt in dir verändert hat.