"Panta rei - Alles fließt."

(Heraklit)

   HOME I ÜBER MICH I HEIL-PRAXIS I TERMIN-KALENDER I ANGEWANDTE SELBSTHILFE I BÜCHER / ARTIKEL I KONTAKT I LINKS

"Mittelstrom"

Aus dem Japanischen Heilströmen stammt der so genannte Mittel- oder auch Lebensstrom, eine energetische Methode, um den Chi-Fluss zu optimieren und die als zusammenhängende Abfolge ca. 20 Minuten dauert und bequem nach dem Aufwachen im Liegen im Bett praktiziert werden kann (es geht auch zu anderen Zeiten, aber am Bequemsten finde ich es im Liegen und vor dem Start in den Tag).

 

Im Folgenden werden acht Punkte am Körper bezeichnet, die mit zwei oder drei Fingerkuppen sanft berührt werden, ohne dabei Druck auszuüben.

 

Ausführung:

 

Die rechte Hand liegt - mit Ausnahme des letzten Punktes - die ganze Zeit mit der Handfläche auf dem Scheitelpunkt.

Die linken Fingerkuppen „wandern“ folgendermaßen entlang der Mittellinie deines Körpers von oben nach unten (sanft berühren):

 

1.           Punkt der Nasenwurzel, genau zwischen den Augenbrauen (ca. 3 Minuten berühren oder bis du ein deutliches Pulsieren unter deinen Fingern spürst)

 

2.           Nasenspitze (ca. 3 Minuten berühren oder bis du ein deutliches Pulsieren unter deinen Fingern spürst)

 

3.           Unterhalb der Schilddrüse, in der weichen Grube, bevor das Brustbein beginnt (ca. 3 Minuten berühren oder bis du ein deutliches Pulsieren unter deinen Fingern spürst)

 

4.           Mitte des Brustbeins (ca. 3 Minuten berühren oder bis du ein deutliches Pulsieren unter deinen Fingern spürst)

 

5.           Wo das Brustbein aufhört und es wieder „weich“ wird (ca. 3 Minuten berühren oder bis du ein deutliches Pulsieren unter deinen Fingern spürst)

 

6.           ca. zwei Finger breit oberhalb des Nabels (ca. 3 Minuten berühren oder bis du ein deutliches Pulsieren unter deinen Fingern spürst)

 

7.           Schambein (ca. 3 Minuten berühren oder bis du ein deutliches Pulsieren unter deinen Fingern spürst)

 

8.           Achtung: die rechte Hand wandert zum Steißbein, links bleibt am Schambein liegen (ca. 3 Minuten berühren oder bis du ein deutliches Pulsieren unter deinen Fingern spürst)

 

(Du kannst den Energiefluss mit deinem Atem unterstützen, indem du beim AUSATMEN vom Scheitel entlang der Linie der Vorderseite deine Aufmerksamkeit von oben nach unten lenkst, beim EINATMEN vom Schambein über die Wirbelsäule bis zum Scheitel deine Aufmerksamkeit von unten nach oben lenkst).

 

Hinweis: Diese Technik ersetzt weder Arzt noch Heilpraktiker. Die Ausführung erfolgt eigenverantwortlich.

 

(Wer sich für das Japanische Heilströmen interessiert, dem empfehle ich das Buch von meiner ehemaligen Lehrerin Ingrid Schlieske: Japanisches Heilströmen, Bio-Ritter-Verlag und/oder für „Fortgeschrittene“ Irene Lauretti: Der Mond und der kosmische Code der Schöpfung, im Eigenverlag – letzteres beleuchtet das „Strömen“ insbesondere unter dem Aspekt Mondzyklus-Seelentore und Höherem Bewusstsein und verbindet das Ganze mit astrologischen Aspekten)